In KiKu machen Kinder Kunst.

Freischaffende Künstler, Pädagogen, professionelle Werbegrafiker und Schauspieler öffnen kreative Freiräume. Kinder und Jugendliche erfahren Kunst unabhängig von schulischen Lehrplänen und individueller Begabung. Jedes Kind ist ein Künstler.

KiKu ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel durch ein vielseitiges Kursprogramm die ästhetische Bildung junger Menschen zu fördern.

KiKu arbeitet eng mit dem Kunstmuseum Heidenheim zusammen, Kursteilnehmer besuchen die laufenden Ausstellungen und vertiefen dort ihr Verständnis von Kunst. KiKu befindet sich im Keller des Kunstmuseums.

KiKu wird von der Stadt Heidenheim, dem Kultusministerium Baden-Württemberg, der Heidenheimer Volksbank und Privatpersonen gefördert.

Geschäftsführung
Inge Riemann und Johanna Senoner Nusser

Vorstand
Marco Hompes, Leiter des Kunstmuseums
Tel.: 07321-327-4800
Simone Maiwald, Bürgermeisterin

Anschrift
Kinder und Kunst in Heidenheim e.V.
Marienstr. 4
89518 Heidenheim
E-Mail kinderundkunst.heidenheim@googlemail.com

KiKu-Geschichte
Kinder und Kunst in Heidenheim e.V. besteht seit 1985. Domizil bezog der Verein zuerst in der Villa Waldenmaier später in der Volkshochschule und schließlich im Kunstmuseum. Gründungsvorsitzende war Brigitte Lux. Unter der Leitung von Renate Colditz wurde der Verein zu seiner heutigen Form als Kinder- und Jugendkunstschule ausgebaut.